Deutsch
  English
WinTVCap_GUI
Navigation



Download



Links



SourceForge.net Logo

Valid HTML 4.01!

Valid CSS!

 

Sendereinstellung

WICHTIG: Für die meisten Aufnahmeprogramme existiert ein Senderimportprogramm, dieses wird während der Einrichtung von WinTVCap_GUI zum Download angeboten. Diese Anleitung ist daher nur für die Aufnahmeprogramme interessant, für die noch kein Senderimport vorhanden ist.

Da viele Probleme mit dem Einstellen der Sender haben (zugegeben ein schwieriges Thema ;-)), hier jetzt ein Versuch diese Probleme zu klären.

Wie werden die Sender in WinTVCap_GUI eingestellt?

Da WinTVCap_GUI ursprünglich ausschließlich für WinTVCap gedacht war, werden die Sender in einer INI-Datei eingegeben. Diese ist die WinTVCap.ini (oder für WinTVCap 3.0 die WinTVCap30.ini) und die Eingabe (Optionen->Sendereinstellung oder Strg+C) erfolgt nach dem für WinTVCap gedachten Muster:

[PRESETS]
Sendername = Emfangskanal //alternative Sendernummer

Zum Beispiel

[PRESETS]
ARD = 68 //A544F33B864EEE53CC354
ZDF = 44
RTL = 11

Das Prinzip gilt unabhängig von der gewählten Aufnahmeapplikation, entscheidend ist nur, wie die verwendete Aufnahmeapplikation die Sender erwartet. Installiert man ein Appliatkionsprofil aus dem Internet, kann man direkt im Profil unter Sendertyp (wie erwartet die Applikation den Sender zu erhalten?) erkennen, welche Art von Senderzuweisung bei der gewählten Applikation notwendig ist. Dabei stehen folgenden Möglichkeiten zur Wahl:

  • Sendernummer/-frequenz
  • Sendername
  • Presetnummer

Sendernummer/-frequenz

Die Sendernummer/-frequenz entspricht dem Eintrag Empfangskanal, also der Wert hinter dem = unter [PRESETS] für den entsprechenden Sender. Die in den Applikationsprofilen für diese Art der Senderübergabe verfügbar Auswahlbox alternative Sendernummer dient für Verwendung mehrerer Aufnahmeprogramme. Es ist damit möglich mit Aufnahmeprogrammen, die unterschiedliche Empfangskanäle für einen Sender verwenden anzusteuern. Die alternative Sendernummer ist optional, muss also nicht angegeben werden, wenn sie aber angegeben werden soll, muss diese mit dem Kommentarzeichen: // eingeleitet werden.

Wie finde ich den Empfangskanal?

Darauf gibt es leider keine einfache Antwort. Jede Aufnahmeapplikation speichert diesen Wert irgendwo anders, aber der Empfangskanal sollte sich bei allen Applikationen irgendwo in den Sendereinstellungen finden lassen.

WICHTIG: Der Empfangskanal ist die Zahl auf der der Sender vom Kabelbetreiber/Satelliten/Antennensender übertragen wird, also nicht zwangsläufig die Zahl unter der man einen Sender im Fernseher/Set-Top-Box abspeichert.

Sendername

Ist dies ausgewählt verwendet die Applikation einfach den Namen eines Senders um auf diesen vor der Aufnahme umzuschalten. Dies entspricht dem Eintrag Sendername, also der Wert vor dem = unter [PRESETS] für den entsprechenden Sender.

WICHTIG: Der eingetragene Sendername muss mit dem der Aufnahmeapplikation identisch sein! Bei manchen Applikationen führen allerdings Sonderzeichen wie der einfache Slash zu Problemen, so dass es ratsam ist in einem solchen Fall den Namen in der Aufnahmeappliation entsprechend anzupassen.

Presetnummer

Die Presetnummer ist die Sortierungsnummer eines Senders unter [PRESETS] im Beispiel oben wären die für die ARD die 1, für das ZDF die 2 und für RTL die 3.

WICHTIG: Sollten Sie TV-Browser mit dem WinTVCap_GUI-Scheduler2-Plugin verwenden oder Aufnahmen für den AUTO_TUNER programmieren, kommt der Reihenfolge eine besondere Bedeutung zu. Da Aufahmen die mit TV-Browser programmiert werden immer AUTO_TUNER-Aufnahmen sind entscheidet dann die Reihenfolge auf welchem Sender aufgenommen wird. Programmiert man also Aufnahmen auf dem Sender mit der Presetnummer 2 und fügt dann einen Sender vor dem zweiten Sender ein, würde auf dem falschen Sender aufgenommen werden.

Diese Informationen reichen einfach nicht!

Wenn Ihnen diese Informationen nicht ausreichen um die Sendereinstellung erfolgreich vorzunehmen, fühlen Sie sich frei einfach im Forum nach Hilfe zu fragen. Dazu müssen Sie nicht im Forum registriert sein, da man dort auch als Gast Fragen stellen kann.